Am frühen Dienstagmorgen, 20. April, kam es an der Steigstrasse in Winterthur Töss ZH zu einer Kollision zwischen einem Motorrad und einem Personenwagen.
gebüsch
Die Zürcher Polizei im Einsatz. (Archivbild) - Keystone Symbolbild

Kurz nach 05.30 Uhr fuhr ein Motorradlenker auf der Steigstrasse in Richtung Brütten. Nach einer Linkskurve kam er aus noch ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem Richtung Winterthur fahrenden Personenwagen. Dabei erlitt der 54-jährige Motorradlenker so schwere Verletzungen, dass er trotz sofort eingeleiteter Reanimation noch auf der Unfallstelle starb.

Der 28-jährige Autolenker blieb körperlich unverletzt, erlitt jedoch einen Schock und musste psychologisch betreut werden. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Unfallursache ist noch unklar und wird durch die Stadtpolizei Winterthur und die Staatsanwaltschaft Winterthur-Unterland untersucht.

Neben der Polizei, dem Rettungsdienst und Schutz & Intervention Winterthur rückte auch der Unfall- und Beweissicherungsdienst der Kantonspolizei Zürich sowie das Forensische Institut Zürich aus.

Für die Bergungs- und Rettungsarbeiten sowie für die Unfalltatbestandsaufnahme musste die Steigstrasse in beide Richtungen gesperrt werden.

Mehr zum Thema:

Staatsanwalt Sachschaden Staat Verkehrsunfall