Der Winterthurer Stadtrat hat einen Kredit von 6,37 Millionen Franken für die Sanierung der Schulanlage Gutschick bewilligt.
Steinberggasse Winterthur
Die Steinberggasse Winterthur. - Nau.ch / Simone Imhof

Die Schulanlage Gutschick wurde 1967 fertiggestellt. Die Fenster, ein Teil der Dächer sowie die Aussenhülle sind am Ende ihres Lebenszyklus. Mit der dringend notwendigen Sanierung kann sichergestellt werden, dass das Schulhaus den Sicherheitsbestimmungen entspricht und auch künftig ohne Einschränkungen genutzt werden kann.

Die geplante Sanierung beinhaltet überwiegend Massnahmen an der Gebäudehülle wie Fenster, Aussentüren, Sonnenschutz, Dächer und Betonfassade. Die Fenster sollen durch Holzmetallfenster ersetzt werden. Zudem wird das Dach des Trakts C komplett saniert, und die anderen Dächer werden instand gesetzt. Die Betonfassade wird gereinigt, repariert und mit einem Oberflächenschutz versehen.

Zusätzlich sind die Installation einer Photovoltaikanlage sowie kleinere Arbeiten bezüglich Brandschutz, Haustechnik, Statik und Kanalisation geplant. Ausserdem wird eine hindernisfreie Erschliessung durch den Bau einer Rampe und den Einbau von Behinderten-Toiletten sichergestellt. Der Kostenvoranschlag für die Sanierung des Schulhauses Gutschick beläuft sich auf 6,37 Millionen Franken. Dabei handelt es sich um eine gebundene Investition.

Mehr zum Thema:

Franken