Am Donnerstag, 21. Oktober, um 16.45 Uhr, ist es auf der Autobahn A1, Fahrtrichtung Wil – Münchwilen, zu einem Selbstunfall gekommen.
Unfall
Es entstand Sachschaden von mehreren Zehntausend Franken. - Kantonspolizei St. Gallen

Ein 25-jähriger Mann fuhr mit seinem Auto auf der A1 von Wil Richtung Münchwilen auf dem Überholstreifen. Gemäss eigenen Angaben ist der Mann während der Fahrt kurz eingenickt und das Auto kollidierte mit der Mittelleitplanke.

Dabei erschrak der Mann, lenkte nach rechts und kollidierte mit seinem Auto anschliessend mit der rechten Leitplanke. Das Auto drehte sich und kam anschliessend auf dem Normalstreifen zum Stillstand.

Dabei wurde der 25-Jährige leicht verletzt. Er wurde als fahrunfähig eingestuft und ihm wurde der Führerausweis auf der Stelle abgenommen.

Die Staatsanwaltschaft des Kantons St. Gallen ordnete eine Blut- und Urinprobe an. Es entstand Sachschaden von mehreren Zehntausend Franken.

Der Normalstreifen der Autobahn A1 Richtung Zürich musste für circa eine Stunde gesperrt werden, was zu starken Behinderungen im Feierabendverkehr führte.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Autobahn Franken A1