Der FC Wil 1900 spielte in Bürs, auf dem Sportplatz «Uf dr Schesa», gegen die Austria Lustenau und konnte das Spiel mit dem Torstand 0:4 beenden.
Die erste Mannschaft, des FC Wil. - Wil
Die erste Mannschaft, des FC Wil. - Wil - FC Wil
Ad

0:4 hiess das Schlussresultat am Ende in Bürs, auf dem Sportplatz «Uf dr Schesa». Wil gewann gegen eine Mannschaft aus Lustenau, die in allen Bereichen unterlegen war. Die Iacopetta-Elf besass mehr Spielanteile, gewann die Mehrzahl der Zweikämpfe und liess kaum Torchancen zu. Der Wert dieses Sieges wird sich in der kommenden Woche zeigen, wenn die Lustenauer, die im Sommer nach 22 Jahren wieder in die höchste Liga Österreichs aufgestiegen sind, auf den FC St.Gallen treffen.

Die Tore in aller Kürze: Jeweils in der fünften Minute jeder Halbzeit trafen die Wiler. In der ersten Hälfte reüssierte Silvio nach schönem Durchspiel, in der zweiten Josias Lukembila per Kopf. Einzig die mangelnde Chancenauswertung konnte man der Wiler Mannschaft im ersten Durchgang vorwerfen.

Man hat es verpasst, das Spiel bereits zum Pausentee zu entscheiden. Als in der 51. Minute Umar Saho auf 3:0 stellte, war der Mist allerdings doch noch geführt. Nach gut einer Stunde stellte Marcin Dickenmann mit einem satten Distanzschuss das Endergebnis sicher, welches auch in dieser Höhe verdient war. Beim FC Wil 1900 wurden bis auf den leicht angeschlagenen Muci und den rekonvaleszenten Malinowski alle Spieler eingesetzt.

Weiter geht es für die Wiler am Samstag, 2. Juli 2022, mit einem weiteren Testspiel. In Henau werden sie den FC Dornbirn empfangen. Anpfiff ist um 14 Uhr.

Mehr zum Thema:

FC St.Gallen Liga FC Wil