Floorball Thurgau nimmt erfolgreich Revanche für das verlorene Hinspiel und besiegt den UHC Sarganserland in einem spannenden Match mit 8:6.
Raphael Sager wurde zum Bestplayer gewählt. - Sandro Schmuki

Am Samstag, 27. November 2021, trugen Floorball Thurgau und Sarganserland die 14. Qualifikationsrunde in Weinfelden aus. Vor dem Spiel gedachten die Spieler und Zuschauer mit einer Gedenkminute dem vor zwei Wochen verstorbenen Ivo Beck.

Mit dem Ziel Wiedergutmachung starteten die Mostinder in das Spiel. Doch bereits nach nur 4 gespielten Minuten stand es 2:0 für die Sarganser. Das Team vom Eetu Vehanen reagierte prompt mit dem Anschlusstreffer. Vor Drittelsende erhöhte Sarganserland auf 3:1.

Drei-Tore-Führung nach zwölf Sekunden

Eine Reaktion der Thurgauer war gefordert. Zu Spielmitte fiel der Anschlusstreffer, ehe in den folgenden 6 Minuten sich das Score auf 5:3 zu Thurgauer Gunsten veränderte. Fürs dritte Drittel hiess es, konzentriert bleiben und die drei Punkte in Weinfelden zu halten.

Nach gerade mal zwölf gespielten Sekunden war die Drei-Tore-Führung da. Nach einer nicht ausgenutzten Überzahl der Thurgauer schossen die Sarganser das 7:4.

Durch einen schön ausgetragenen Konter gelang den Mostindern das 8:4. Zwei Unachtsamkeiten in der Thurgauer Verteidigung ermöglichten den St. Gallern das 5. und 6. Tor. Schlussendlich stand es 8:6 und durch die Niederlage von Basel in Freiburg stehen die Thurgauer mit vier Punkten Vorsprung auf den ersten Verfolger an der Tabellenspitze.