Die Spontanrutschung zwischen Schwimmbad und Fileppistrasse wird fachkundig saniert, sodass der Schwimmbetrieb nicht gefährdet ist.
Schwimmbad Bischofszell. - Gemeinde Bischofszell

In der Nacht auf den 1. Mai kam es im Böschungsbereich zwischen Schwimmbad und Fileppistrasse zu einer Spontanrutschung. Der Grund war eine defekte Storzkupplung während der Schwimmbad Befüllung, was in Zusammenhang mit den Regenfällen zu einer Unterspülung des Erdreichs führte.

Als Sofortmassnahme mussten rund 100m3 auf die Strasse gerutschtes Erdmaterial abtransportiert werden. Der Hang wurde in der Folge provisorisch gesichert. Durch den Einbau von drei Stütz- und Entwässerungsriegeln aus Filterbeton soll das neu aufgebaute Erdreich gestützt und das Hangwasser abgeleitet werden.

Ein Jutennetz wird das Erdmaterial bis zur Begrünung zusammenhalten. Der entsprechende Auftrag für die Instandstellungsarbeiten wird der Firma Bürgi Tief- und Strassenbau GmbH, Bischofszell erteilt.

Die gesamte Schadenssumme beläuft sich auf rund CHF 30‘000 und beträgt damit deutlich weniger, als im ersten Moment befürchtet werden musste.

Der Schwimmbadbetrieb wird durch die Instanstellungsarbeiten nicht beeinträchtigt.

Mehr zum Thema:

1. Mai