In der Nacht auf den 28. September 2021 ist in Rikon im Tösstal ein Geldautomat gesprengt worden. Die Täterschaft konnte Bargeld entwenden.
Splitter und ein Schild mit der Aufschrift «Geldautomat» liegen auf dem Fussboden vor einem gesprengten Geldautomaten (Archiv). Foto: Patrick Pleul/ZB
Splitter und ein Schild mit der Aufschrift «Geldautomat» liegen auf dem Fussboden vor einem gesprengten Geldautomaten (Archiv). Foto: Patrick Pleul/ZB - dpa-infocom GmbH

Wie die Gemeinde Zell ZH berichtet, ist in der Nacht auf Dienstag, 28. September 2021 in Rikon im Tösstal (Gemeinde Zell) ein Geldautomat gesprengt worden. Die Täterschaft konnte Bargeld entwenden.

Um 3.20 Uhr sprengte eine unbekannte Täterschaft beim Bahnhof Rikon einen Geldautomaten. Die unbekannte Täterschaft konnte nach jetzigem Erkenntnisstand über hunderttausend Franken erbeuten und unerkannt flüchten. Durch die Sprengung wurde der Automat vollständig zerstört. Personen dürften keine zu Schaden gekommen sein.

Verdächtige Wahrnehmungen melden

Bei der anschliessenden Fahndung wurde die Kantonspolizei Zürich durch diverse Polizeikorps und die Eidgenössische Zollverwaltung unterstützt. Am Tatort standen zudem das Forensische Institut Zürich sowie die Intervention SBB im Einsatz.

Zeugenaufruf:

Personen, die Angaben zum Tathergang machen können oder verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Tel. 044 247 22 11, in Verbindung zu setzen.

Mehr zum Thema:

Franken Tatort SBB