Wie die Gemeinde Richterswil berichtet, sucht sie Unterkünfte sowie Möbel und Sachspenden für ukrainische Geflüchtete.
Gemeindehaus Richterswil - Richterswil
Gemeindehaus Richterswil - Richterswil - Nau.ch / Stephanie van de Wiel

Der Gemeinderat arbeitet intensiv daran, geeignete Unterbringungsmöglichkeiten für die Aufnahme grösserer Personengruppen aus der Ukraine zu finden. Alle Zürcher Gemeinden sind verpflichtet, mindestens die aktuelle Quote von 0,9 Prozent der Einwohnerzahl zu erfüllen (Quote wurde von 0,5 auf 0,9 Prozent erhöht), eine Übererfüllung wird gemäss Schätzungen unumgänglich sein.

Auf der Liste der möglichen Unterbringungsmöglichkeiten stand auch die ehemalige Liegenschaft der Paracelsus-Klinik. Nach Gesprächen mit der Eigentümerin kommt diese Liegenschaft allerdings für eine Übernahme nicht in Frage.

Einerseits ist das Zeitfenster, das von der Eigentümerin für die Unterbringungsvorbereitung zur Verfügung gestellt werden kann, zu kurz, auf der anderen Seite kann die Übernahme aus Kostengründen nicht erfolgen. Die Investitionen in die bereits länger leer stehende Liegenschaft wären zu hoch.

Der Gemeinderat befindet sich derzeit in intensiven Verhandlungen für eine andere, langfristige Option und hofft, die Bevölkerung schon bald über die Pläne ins Bild setzen zu können. Aufgrund der starken Auslastung des Asylbetreuers der Gemeinde Richterswil wurde in diesem Zusammenhang bereits zusätzliches Personal für die Asylbetreuung engagiert.

Situation in Richterswil

Am 10. Mai 2022 zählen die Gemeinde im Gemeindegebiet Richterswil 130 Personen aus der Ukraine. Es handelt sich dabei hauptsächlich um Frauen und Kinder.

Unterbringung schulpflichtiger Kinder: Sechstklässler und Sekundarschüler sind ganztags an der Academia Horgen für den Deutsch-Intensiv-Kurs (aktuell sechs Schülerinnen und Schüler). Für Schülerinnen und Schüler der dritten bis fünften Klasse ist eine Anfangsunterrichtsklasse (Aufnahmeklasse) eingerichtet worden, welche am Montag, 28. März 2022, ihre Arbeit aufnimmt (aktuell fünf Schülerinnen und Schüler).

Kindergartenkinder und Kinder in der ersten oder zweiten Klasse werden in die Regelklassen integriert (aktuell neun Schülerinnen und Schüler).

Angebote für die geflüchtete ukrainische Bevölkerung

Die Gemeinde hat in Zusammenarbeit mit Helferinnen und Helfern und anderen Organisationen bereits diverse freiwillige Aktivitäten initiiert: Deutschkurse, Ukrainischer Treffpunkt, Kleiderabgabe, Tandem Partner.

Der Treffpunkt für Ukrainer in Richterswil findet jeden Mittwoch von 14 bis 17 Uhr an der Erlenstarsasse 32 statt. Weiter findet «Monro-Art», das jeweils jeden Dienstagnachmittag und Mittwochvormittag statt.

Aufruf zu Sachspenden

Für die Unterbringung, der der Gemeinde Richterswil zugeteilten geflüchteten Personen aus der Ukraine werden Mobiliar und weitere Sachspenden gesucht. Auf der Gemeindewebseite ist eine Liste der benötigten Gegenstände aufgelistet.

Eine Kleiderabgabe für Flüchtlinge ist geplant und derzeit im Aufbau durch freiwillige Helferinnen und Helfer. Die Bevölkerung wird informiert, sobald die Details bekannt sind.

Private Unterbringung von Geflüchteten

Privatpersonen, die eine Unterbringung zur Verfügung stellen wollen, können sich bei einer der Anlaufstellen melden. Privatunterbringungen stehen im besten Fall mindestens für drei Monate oder länger zur Verfügung.

Die Bevölkerung wird gebeten, sich beim Asylbetreuer Antonio Ambrico zu melden.

Medizinische Erstversorgung / Tuberkulose (TB)

Sowohl die Ukraine als auch Russland gelten als Hochrisikoländer für multiresistente Tuberkulose (TB). Es ist deshalb wichtig, bei den Schutzbedürftigen aus der Ukraine auch daran zu denken. Geflüchtete, die dem Kanton Zürich zugewiesen sind, können in der kantonalen Empfangsstelle ein Tuberkulose-Screening durchführen, um eine allfällige Erkrankung frühzeitig zu erkennen.

Die Lungenliga stellt Informationen zur Verfügung. Ausserdem sind in den FAQ für Betroffene die wichtigsten Fakten zur Tuberkulose in einfach verständlicher Sprache zusammengefasst.

Unbegleitete Minderjährige

Personen, die ukrainische Minderjährige ohne Eltern bei sich aufnehmen, müssen sich so rasch wie möglich bei der Abteilung Pflegefamilien beim Amt für Jugend und Berufsberatung (AJB) melden. In diesem Fall liegt nämlich ein Pflegeverhältnis vor, das bewilligungs- und aufsichtspflichtig ist.

Weitere Informationen, Kontaktdaten und weiterführende Link sind auf der Webseite der Gemeinde Richterswil zu finden.

Mehr zum Thema:

Richterswil Mobiliar