Wie die Gemeinde Gampel-Bratsch bekannt gibt, wird ab dem 27. Dezember 2021 bis 28. Januar 2022 der Weihnachtsbaum kostenfrei mit dem Hauskehricht abgeholt.
Ein Weihnachtsbaumzüchter läuft mit einer Nordmann-Tanne auf der Schulter über seinen Hof.
Christbaum. (Symbolbild) - dpa

Während der fünf Wochen vom Montag, 27. Dezember 2021 bis und mit Freitag, 28. Januar 2022, können ausgediente Weihnachtsbäume, die vollständig frei von Fremdstoffen sind, zusammen mit dem Hauskehricht an den offiziellen Abfuhrtagen gratis entsorgt werden. Weihnachtsbäume dürfen nicht länger als zwei Meter und schwerer als 25 Kilogramm sein.

Grössere Bäume müssen zerkleinert werden. Weihnachtsbäume dürfen niemals im Wald oder in der freien Natur entsorgt werden.

Selbstverständlich müssen aber vor dem Entsorgen Ziergegenstände wie Schmuck, Kugeln, Lametta (enthält Blei und ist daher Sonderabfall), Engelshaar, Kerzenhalter und Metallhaken entfernt werden.

Achtung bei Schwermetallen

Auch die dünnen Glitzerfäden, an denen Schokolade und andere Süssigkeiten hingen, sollten sorgfältig entfernt werden, da sie teilweise umweltbelastende Schwermetalle enthalten.

Weihnachtsbäume sollten nicht zusammen mit pflanzlichem Gartenabfall kompostiert werden, wenn sie mit Resten von Kerzenwachs, Lametta, Kunstschnee oder Glitzerspray und anderen Fremdstoffen verschmutzt sind.

Mehr zum Thema:

Weihnachtsbaum Schokolade Natur