Der erste Auftritt in der Swiss League nach dem Aufstieg verläuft nicht nach Wunsch: Der EHC Basel verliert beim Saisonauftakt gegen den EHC Visp mit 3:2.
ehc basel
Der EHC Basel bejubelt ein Tor im MySports-League-Final im vergangenen Frühling. - EHC Basel
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Der EHC Basel startet mit einer Niederlage in die Swiss-League-Saison.
  • Gegen den EHC Visp verlieren die Aufsteiger mit 3:2.

Nach acht Saisons im Amateurhockey ist der EHC Basel zurück in der Swiss League. Das erste Spiel der Saison gegen den EHC Visp geht aber mit 3:2 verloren.

Zu Beginn des Spiels war den Vispern die Nervosität förmlich anzusehen. Besonders die Neuzugägne in der Verteidigung machten zahlreiche Flüchtigkeitsfehler. Dadurch hatten die Gäste aus der Nordschweiz die weitaus hochkarätigen Torchancen als der EHC Visp. Trotzdem gingen die Visper mit einer 2:1 Führung in die erste Pause.

Fürh im zweiten Drittel gelang den Gästen der Ausgleich. Danach hatten die Löwen jedoch mehr vom Spiel und auch die besseren Torchancen. Ausnützen konnten sie diese aber nicht mehr.

Im Schlussdrittel hat sich dann gezeigt, dass im Team des EHC Visp mehr Potential als bei den Baslern steckt. Die Walliser haben das Drittel zwar nicht dominiert, aber der EHC Basel konnte nur noch wenig Akzente setzen. Nach zwei Pfostenschüssen von Kuonen war es dann Chiriaew, der nach einem genialen Zuspiel von Klasen den Sieg sicherte.

Mehr zum Thema:

EHC Visp EHC Visp Visp