In Schänis SG ist am Samstag in einem Holzschopf im Faad ein Feuer ausgebrochen. Die Flammen griffen auf das angrenzende Wohnhaus über.
Sankt Gallen
Feuerwehrleute löschen ein brennendes Haus in Schänis SG. - Kantonspolizei St. Gallen
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Schänis SG stand ein Wohnhaus am Samstag in Flammen.
  • Das Feuer brach in einem angrenzenden Holzschopf aus.
  • Verletzte Personen gab es keine.

Der Kantonalen Notrufzentrale St. Gallen ist am Samstag kurz nach 12.50 Uhr ein Brand im Faad in Schänis gemeldet worden.

Der Brand war im Bereich eines Holzschopfs ausgebrochen. Die Flammen waren anschliessend auf das angrenzende Wohnhaus übergegriffen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte vor Ort stand der Holzschopf bereits in Vollbrand. Der Holzschopf stand beim Eintreffen der Einsatzkräfte vor Ort bereits in Vollbrand. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Feuer bereits auf das angrenzende Wohnhaus übergegriffen. Darin waren zwei Personen in zwei getrennten Wohnungen wohnhaft.

Keine Verletzten

Auch an diesem Gebäude entstand ein Vollbrand. Durch die Feuerwehr konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden, ohne dass es auf weitere Häuser übergriff. Die beiden Bewohner befanden sich beim Eintreffen der Rettungskräfte im Freien.

Simon Anderhalden, Sprecher der Kapo St. Gallen, berichtet gegenüber Nau.ch vom Brand in Schänis SG. - Nau.ch / Drone-Air-Media.ch

Es wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere hunderttausend Franken. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar.

Brandursache wird derzeit ermittelt

Nebst den Feuerwehren Schänis, Kaltbrunn und Weesen mit total etwa 50 Feuerwehrleuten standen mehreren Patrouillen und Fachdienste der Kantonspolizei St. Gallen, zwei Rettungswagen sowie ein Sanitätseinsatzleiter im Einsatz.

Die Brandursache ist Gegenstand laufender Ermittlungen des Kompetenzzentrums Forensik der Kantonspolizei St. Gallen.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Kaltbrunn Feuerwehr Franken Weesen Feuer Schänis