Wie die Gemeinde Uster mitteilt, rollte ein führerloses Fahrzeug am 9. September 2021 gegen 20 Uhr eine Böschung hinab und kam im Wald zum Stillstand.
Ortsschild - Wermatswil (Uster) - Wermatswil (Uster)
Ortsschild - Wermatswil (Uster) - Wermatswil (Uster) - Nau.ch/ManuelWalser

Am Abend des 9. September 2021 machte sich ein ungesicherter Personenwagen in Wermatswil selbstständig und rollte eine Böschung hinab. Dabei entstand Sachschaden.

Gestern um zirka 20 Uhr parkierte ein 62-jähriger Mann sein Auto am Rand der Freudwilerstrasse in Wermatswil. Anschliessend stieg er aus und erleichterte sich am Waldrand. Während dieser kurzen Abwesenheit fuhr das unbesetzte Fahrzeug über die Freudwilerstrasse und rollte eine Böschung hinab, ehe es im Wald zum Stillstand kam.

Fahrzeug war nicht gesichert

Die später aufgebotene Patrouille der Stadtpolizei Uster stellte im Zuge der Unfallaufnahme fest, dass das Fahrzeug nicht gesichert war. Konkret befand sich der Schalthebel auf der Position D.

Der verunfallte Personenwagen konnte schlussendlich mit Unterstützung der Feuerwehr Uster und einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Die Freudwilerstrasse musste während der Bergung in beiden Richtungen gesperrt werden. Der fehlbare Fahrzeuglenker muss sich nun vor dem Statthalteramt verantworten.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Sachschaden