Am Donnerstagabend hat in Meikirch BE ein Einfamilienhaus gebrannt. Die ausgerückten Feuerwehren brachten den Brand unter Kontrolle. Es wurde niemand verletzt.
feuerwehr
Ein Fahrzeug der Feuerwehr. (Symbolbild) - Keystone

Am Donnerstag, 5. Mai 2022, ging kurz vor 18.40 Uhr die Meldung bei der Kantonspolizei Bern ein, dass im «Feld» in Meikrich ein Dachstock eines Einfamilienhauses in Brand stehe. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte sich der Brand bereits ausgebreitet; der Dachstock stand in Vollbrand.

Die ausgerückten 35 Angehörigen der Feuerwehr Wohlensee Nord und die zur Unterstützung aufgebotene Berufsfeuerwehr von Schutz und Rettung Bern konnten den Brand unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen auf umliegende Gebäude verhindern.

Die Bewohner konnten vorübergehend untergebracht werden

Zwei Personen, welche sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Haus befanden, konnten sich selbstständig ins Freie begeben.

Im Einsatz stand auch ein vorsorglich ausgerücktes Ambulanzteam, unterstützt vom örtlichen Samariterverein; verletzt wurde niemand. Für die Bewohner konnte mit Unterstützung der Gemeinde eine vorübergehende Unterkunftslösung gefunden werden.

Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen

Der betroffene Strassenabschnitt war für die Dauer des Einsatzes teilweise gesperrt. Aus Sicherheitsgründen wurde im Anschluss an die Löscharbeiten eine Brandwache gestellt. Durch die Kantonspolizei Bern sind Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen worden.

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Bern Feuerwehr Meikirch