Zwischen dem 20. Januar und dem 20. Februar plant der Regulierdienst eine Absenkung des Wasserstands des Thunersees durchzuführen.
Thunersee
Blick auf den Thunersee. - Keystone
Ad

Der Regulierdienst des Kantons Bern wird zwischen dem 20. Januar und dem 20. Februar eine Absenkung des Thunersees vornehmen. Ufersanierungen und sonstige Bauvorhaben von Seeanstösserinnen und -anstösser sollen dadurch ermöglicht werden.

Das Ziel ist den Seepegel bei 557.00 Meter über Meer zu halten, wie die Berner Bau- und Verkehrsdirektion heute Montag mitteilte. Dies sei rund 20 Zentimeter tiefer als in dieser Jahreszeit sonst üblich.

Pegelstand unter Beobachtung

Am Montagmorgen lag der Seepegel rund zehn Zentimeter über dem anvisierten Ziel, wie auf der Webseite «Naturgefahren» des Kantons Bern zu entnehmen war.

Um einen stabilen Pegel einhalten zu können, brauche es «normale Wetterverhältnisse», heisst es in der Mitteilung weiter.

Solche ausserordentliche Absenkungen könnten bei Bedarf beim Brienzer- und Thunersee abwechslungsweise und in einem Abstand von je vier Jahren durchgeführt werden.

Ad
Ad