Am Samstag, 19. März 2022, trafen die SPONO EAGLES auf Yellow Winterthur. Die Nottwilerinnen entschieden die Partie mit 38:36 (18:17) für sich.
Spono Eagles - Hans Obertüfer

Nachdem die Adler am Mittwoch, 16. März 2022, gegen Zug mit den Ausfällen von Schlüsselspielerinnen zu kämpfen hatten, meldeten sich am Samstag Captain Amrein und Topscorerin Hodel wieder zurück. Ganz in alter Form schienen die beiden noch nicht zu sein, denn in der Startformation der Adler waren sie nicht aufgestellt.

Während am Mittwoch die Deckungsarbeit zwar solid verlief, das Angriffsspiel der Adler jedoch zu wünschen übrigliess, könnte man vom Spiel gegen Yellow das Gegenteil behaupten.

Das Endresultat von 38:36 zeugt von einem überzeugenden Auftritt des Nottwiler Angriffs. Allerdings lassen die 36 kassierten Tore auf eine Verteidigung schliessen, welche im Vergleich zu anderen Spielen noch Luft nach oben hatte.

Die EAGLES behielten die Nase vorne

Der erste Treffer der Partie gebührte den Gästen. Mia Emmenegger zog für die EAGLES mit einem präzisen Wurf ins Lattenkreuz nach. Danach konnten die Adler sich Stück für Stück absetzen, sodass sie fünf Minuten vor Pausenpfiff mit fünf Toren in Führung lagen.

Technische Fehler kombiniert mit Zeitstrafen liessen Yellow Winterthur danach innert kürzester Zeit von 15:10 auf 18:17 herankommen. Torfrau Schaller verhinderte kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit den Ausgleichstreffer der Zürcherinnen.

Die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit gelang es Yellow, mit den Adlern mitzuhalten. Beim Stand von 24:24 griff Nottwiler Headcoach Madia zum Time-out, welches anschliessend seine Wirkung zeigte. Die EAGLES behielten bis zum Schlusspfiff die Nase vorne und sicherten sich mit dem Endresultat von 38:36 zwei weitere Punkte.