In der Nacht auf Donnerstag, 26. August, ist in einem Bauernhaus mit mehreren Wohnungen in Steffisburg ein Brand ausgebrochen.
Trotz des sofortigen Löscheinsatzes der rund 50 Angehörigen der Feuerwehr konnte nicht mehr verhindert werden, dass das Haus durch den Brand komplett zerstört wurde. - Kantonspolizei Bern

Die Meldung zu einem Brand in einem Bauernhaus mit mehreren Wohnungen an der Schwandenbadstrasse in Steffisburg ging bei der Kantonspolizei Bern am Donnerstag, 26. August, kurz nach 0.30 Uhr, ein. Die aufgebotenen Einsatzkräfte fanden das Gebäude beim Eintreffen in Vollbrand vor.

Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich sieben Personen im Haus. Sechs davon konnten das Gebäude selbständig und rechtzeitig verlassen. Die letzte Person musste durch die Feuerwehrangehörigen mit Hilfe einer Drehleiter von einer Balkonlaube geborgen werden. Die sieben Personen wurden durch zwei Ambulanzteams wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung vor Ort kontrolliert. Vier Personen wurden für weitere medizinische Abklärungen ins Spitalgefahren. Trotz des sofortigen Löscheinsatzes der rund 50 Angehörigen der Feuerwehr Steffisburg regio konnte nicht mehr verhindert werden, dass das Haus durch den Brand komplett zerstört wurde. Für die Bewohnerinnen und Bewohner wird gemeinsam mit der Gemeinde eine Unterbringungsmöglichkeit organisiert.

Eine Brandwache wurde errichtet. Die Schwandenbadstrasse war für die Dauer der Lösch- und Aufräumarbeiten total gesperrt. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Bern Feuerwehr