Mit Hilfe eines Spezialfahrzeugs wird der Zustand des Strassennetzes gemessen. Steffisburg hat dazu einen Nachkredit zur Ausführung im Jahr 2021 bewilligt.
Raser in Tegerfelden AG
Ein Auto rast über eine Strasse. (Symbolbild) - Keystone

Wie die Gemeinde Steffisburg berichtet, wurde in den Jahren 2013 und 2017 der Zustand des Strassennetzes der Gemeinde Steffisburg elektronisch erhoben. Zu diesem Zweck werden die Strassen mit einem Spezialfahrzeug befahren. Das Fahrzeug ist mit Sensoren und Videokameras ausgerüstet. Die Messdaten werden anschliessend ausgewertet und der Zustand der Strasse wird in genormten Werten definiert.

Das Strassenzustandstool ist im Tagesgeschäft der Abteilung Tiefbau/Umwelt ein ausgesprochen wichtiges Hilfsmittel. Die wiederkehrenden Aufnahmen sind für die Qualitätssicherung unumgänglich. Ursprünglich war geplant, die nächste Befahrung und Auswertung 2022 durchzuführen.

Durch die Vollziehung in diesem Jahr können beträchtliche Ersparnisse verbucht werden

Verschiedene Gründe haben nun dazu geführt, dass die Befahrung und Auswertung bereits in diesem Jahr erfolgen soll. Unter anderem können so rund 6'000.00 Franken eingespart werden. Der vom Gemeinderat hierfür bewilligte Nachkredit in der Höhe von 44'000.00 Franken führt ferner auch nicht zu einem schlechteren Resultat der Erfolgsrechnung, da im Bereich Strassenunterhalt insbesondere wegen Abhängigkeiten zu anderen Projekten externer Partner nicht alle geplanten Unterhaltsmassnahmen ausgeführt werden können.

Durch die Erweiterung des Strassennetzes in den Ortsteil Schwendibach und zusätzliche Möglichkeiten in der Auswertung erhöhen sich einzig die jährlich wiederkehrenden Kosten für das System um 2'300.00 Franken auf neu total 6'200.00 Franken (bisher 3'900.00 Franken). Dieser wiederkehrende Kredit wurde vom Gemeinderat ebenfalls bewilligt.

Mehr zum Thema:

Franken Umwelt