In Beckenriet arbeiten Gemeinderat, Kirchenrat und Denkmalpflege daran, den Spielraum für die bauliche Entwicklung innerhalb des ISOS-Kernbereich abzustecken.
Kirche Beckenried.
Kirche Beckenried. - Nau.ch / Stephanie van de Wiel

Wie die Gemeinde Beckenried berichtet, stellte der Kirchenrat am 20. April 2021 den Antrag zur Umzonung der Parzellen 219 und 814 in die innere Kernzone. Der Gemeinderat Beckenried hat die Umzonung in den aktuellen Entwürfen zur Gesamtrevision der Nutzungsplanung berücksichtigt. Der Kirchenrat hat sich mit der Stiftung Altersfürsorge Beckenried am 8. Juli 2021 getroffen und die mögliche Zusammenarbeit und Schnittstellen besprochen und abgeglichen.

Im Dezember 2021 hat der neue Denkmalpfleger des Kantons Nidwalden, Sebastian Geisseler, die bis dato vakante Stelle übernommen. Im Moment wird die Anwendbarkeit der Analyse «Entwicklung Dorfkern Chappelmatt / Analyse und Entwicklungsgrundsätze» vom 25. Februar 2021 geprüft.

Der Kirchenrat ist bestrebt, mit dem Gemeinderat und der kantonalen Denkmalpflege Grundlagen zu erarbeiten, welche einen zielführenden Austausch mit der Eidgenössischen Natur- und Heimatschutzkommission ENHK und der Eidgenössischen Kommission für Denkmalpflege EKD ermöglichen. Die erwähnte Analyse und weitere Studien sollen den Spielraum für die bauliche Entwicklung innerhalb des ISOS-Kernbereiches aufzeigen.

Mehr zum Thema:

Natur Beckenried