Ein extra breiter Pannenstreifen auf der erneuerten Autobahn A2 bei Hergiswil NW in Richtung Luzern verwirrt Lenkerinnen und Lenker. Dieser wird bei Verkehrsüberlastung zur dritten Fahrspur, was allerdings vielen Verkehrsteilnehmenden nicht bewusst sei, wie die Nidwaldner Kantonspolizei mitteilte.
Lastwagen Autobahn
Ein Lastwagen auf der Autobahn. (Symbolbild) Foto: Angelika Warmuth/dpa - dpa

Der Streckenabschnitt zwischen dem Anschluss Lopper und der Einfahrt Hergiswil sei bei normalem Verkehrsaufkommen gemäss gängiger Verkehrsregeln zu befahren. Das heisst: spätestens nach dem Beschleunigungsstreifen muss man eingespurt haben. Die Ampel über dem Pannenstreifen ist in diesen Fällen nicht aktiv.

Bei Verkehrsüberlastung dagegen leuchten auf dem Lichtsignal ein grüner Pfeil und das Signal «Anzeige der Fahrstreifen». Dann dürfe die Randlinie überfahren werden, Spurwechsel seien erlaubt und die A2 werde zur dreistreifigen Autobahn. Bei Kolonnenverkehr solle bis zum Ende des Pannenstreifens gefahren werden, rät die Polizei.

Mehr zum Thema:

Autobahn A2