Die Titlis Bergbahnen führen ab kommender Wintersaison ein dynamisches Preismodell für Skibillette ein.
Titlis Bergbahnen
Die Rotair-Gondel der Titlis Bergbahnen. - Keystone

Der aktuelle Preis wird dabei durch verschiedene Faktoren wie Saisonphase, Wochentag oder Wetterprognose beeinflusst und mit einem Algorithmus berechnet.

In jedem Fall gilt: Wer früh bucht, profitiert. Frühzeitige Buchungen würden mit tieferen Preisen belohnt und auch an Tagen mit geringer Nachfrage gebe es Preisvorteile, teilte die Bergbahnbetreiberin am Donnertag mit. In der Hauptsaison dagegen könnten die Preise bedingt durch die hohe Nachfrage ansteigen.

Mit dem dynamischen Preismodell wollen die Titlis Bergbahnen ihre Anlagen und Pisten gleichmässig auslasten, wie sie schreiben. Sie wollen auch das Skifahren während der Nebensaison attraktiver machen und dank eines Online-Buchungsprozesses die Wartezeiten an der Kasse reduzieren.

Mehr zum Thema:

Titlis