Wie die Gemeinde Au informiert, wird Simon Grässli ab 1. Januar 2022 amtlicher Kaminfegermeister und Feuerungskontrolleur von Au, Berneck und St. Margrethen.
Dorfzentrum Au (SG).
Dorfzentrum Au (SG). - Nau.ch / Miriam Danielsson

Simon Grässli übernimmt die Alois Buschor Kaminfeger GmbH und wird ab dem 1. Januar 2022 amtlicher Kaminfegermeister und Feuerungskontrolleur von Au, Berneck und St. Margrethen.

Alois Buschor ist seit vielen Jahren amtlicher Kaminfegermeister und Feuerungskontrolleur in den Gemeinden Au, Berneck und St. Margrethen.

Im Hinblick auf seine Pensionierung übergibt er auf 1. Januar 2022 das Kaminfegergeschäft Alois Buschor Kaminfeger GmbH mit drei Mitarbeitenden intern an Kaminfegermeister Simon Grässli, der seit über zwei Jahren im Betrieb tätig ist.

Auf den gleichen Zeitpunkt hin haben die Gemeinden Au, Berneck und St. Margrethen Simon Grässli die Aufgaben des amtlichen Kaminfegermeisters und Feuerungskontrolleurs übertragen.

Simon Grässli bringt viel Erfahrung mit, die er auch weitergeben möchte

Alois Buschor wird weiter in einem Teilzeitpensum für die Alois Buschor GmbH tätig sein. Simon Grässli, Jahrgang 1987, wechselte nach einer Bäckerlehre in den Kaminfegerberuf. Die Kaminfegerlehre absolvierte er bei seinem Vater in Grabs und bei Alois Buschor in Au.

Danach sammelte er gut zehn Jahre Berufserfahrung im Werdenberg, bevor er im Jahr 2019 zur Alois Buschor GmbH zurückkehrte.

Neben dem Diplom des Kaminfegermeisters verfügt Simon Grässli über den Fachausweis Feuerungskontrolleur sowie verschiedene Zertifikate des Kaminfegerverbands und ein Diplom als Fachmann Unternehmensführung KMU des Instituts für Unternehmensschulung.

Simon Grässli möchte seine Berufserfahrung und sein breites Fachwissen auch an junge Fachkräfte weitergeben und entsprechend Ausbildungsstellen anbieten. Durch die Geschäftsübernahme wird Simon Grässli zusammen mit seiner jungen Familie Anfang 2022 von Buchs nach Berneck ziehen.

Mehr zum Thema:

Vater