Am Freitag, 8. Oktober, hat auf der Autobahn A1 ein 63-Jähriger unter dem Alkoholeinfluss mit seinem Auto die rechte Leitplanke touchiert.
Ein 63-Jähriger mit seinem Auto die rechte Leitplanke touchiert und ist danach nach Hause gefahren. - Kantonspolizei St. Gallen

Der 63-Jährige manipulierte gemäss seinen eigenen Angaben am Bordcomputer und geriet mit seinem Auto immer weiter nach rechts. So fuhr er vom Normalstreifen auf den Pannenstreifen, touchierte mit der rechten Fahrzeugseite die Leitplanke und schlitterte dieser entlang.

Er lenkte danach wieder auf den Normalstreifen und setzte seine Fahrt in unsicherer Art und Weise fort. Die Kantonspolizei St.Gallen wurde von einer Auskunftsperson darüber informiert.

Führerausweis wurde dem Fahrer abgenommen

Die eingesetzte Patrouille konnte den Mann an seinem Wohnort antreffen. Die durchgeführte beweissichernde Atemalkoholprobe fiel positiv aus.

Der Führerausweis wurde abgenommen. Am Auto entstand ein Sachschaden von rund 10'000 Franken. Schäden an den Autobahneinrichtungen sind bislang nicht bekannt.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Autobahn Franken A1