Die Stadtpolizei St. Gallen rückte seit Montag zwölfmal aus, da sie um Hilfe gebeten wurde.
Zwölf Mal
Zwölf Mal leistete die Stadtpolizei Hilfe an Weihnachten. - Stadtpolizei St. Gallen
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Stadtpolizei St. Gallen musste seit Montag zwölfmal ausrücken.
  • Sechsmal wurden Personen kurzzeitig vermisst.
  • Ein Mal rückte eine Patrouille wegen einer renitenten Person in einer Notfallaufnahme aus.

Patrouillen der Stadtpolizei St. Gallen rückten seit Montag zwölfmal aus, da sie um Hilfe gebeten wurden.

Dreimal benötigten Personen Hilfe wegen Konflikten bei sich zu Hause, sechs Mal wurden Personen kurzzeitig vermisst, zweimal benötigten stark betrunkene Personen Hilfe und ein Mal rückte eine Patrouille wegen einer renitenten Person in einer Notfallaufnahme aus.

In allen Fällen konnten die Situationen ohne weitere polizeiliche Massnahmen geklärt werden.

Ad
Ad