Am Mittwochabend hat ein Mann anlässlich einer Lärmklage eine Polizeipatrouille der Stadtpolizei St. Gallen bedroht und beschimpft. Er wurde festgenommen.
Stadtpolizei St.Gallen
Stadtpolizei St.Gallen - Stadtpolizei St.Gallen

Am Mittwoch kurz nach 22 Uhr wurde bei der Einsatzzentrale der Stadtpolizei St. Gallen eine Lärmklage gemeldet. Als die Patrouille beim Mehrfamilienhaus an der Konkordiastrasse ankam, hörten sie bereits lautes Gebrüll und Gepolter.

Nach mehrmaligem Klingeln bei der Wohnung öffnete ein Mann die Tür. Beim Gespräch beschimpfte und bedrohte der 33-jährige Schweizer die Patrouille mehrfach. Als sich der Mann immer aufbrausender und unberechenbarer verhielt, musste er in Handfesseln gelegt werden.

Der 33-jährige Mann wurde angezeigt

Er wurde auf den Polizeiposten gebracht, wo er sich weiterhin sehr renitent verhielt. Aufgrund von Fremdgefährdung wurde er in Gewahrsam genommen und musste die Nacht auf dem Polizeiposten verbringen.

Er konnte diesen am nächsten Morgen wieder verlassen. Der 33-Jährige wird wegen der Beschimpfungen und Drohungen angezeigt.

Der Mann hatte sich bereits zuvor aggressiv verhalten

Bereits um 20 Uhr wurde die Stadtpolizei St. Gallen für eine Hilfeleistung zur betreffenden Wohnung gerufen. Eine Person, welche in der gleichen Wohnung angemeldet ist, wollte Gegenstände holen.

Wegen des möglichen unberechenbaren Verhaltens des Mannes ersuchte die Person um polizeiliche Begleitung. Bereits dort verhielt sich der Mann gegenüber der Polizei sehr aggressiv und aufbrausend.