Am Donnerstag, 7. Oktober, haben Polizisten der Kantone St. Gallen, Appenzell-Ausserrhoden und der Stadtpolizei St. Gallen eine Grosskontrolle durchgeführt.
Kantonspolizei St. Gallen
Symbolbild Alkoholkontrolle - Kantonspolizei St. Gallen

Im Rahmen einer Weiterbildung zur Erkennung von Fahrunfähigkeit wurde unter der Leitung der Kantonspolizei St. Gallen eine Grosskontrolle durchgeführt. Während rund vier Stunden wurden über 150 Autofahrende auf der Zürcherstrasse kontrolliert.

Der Schwerpunkt lag im verkehrs- und kriminalpolizeilichen Bereich. Vier Männer im Alter von 27, 37, 51 und 64 Jahren mussten wegen Fahrens im alkoholisiertem Zustand ihren Führerausweis abgeben.

Bei einem 34- und einem 50-jähriger Mann sowie bei zwei 31-jährigen Frauen wurde ein Fahrverbot von einigen Stunden ausgesprochen, da der Atemalkoholtest einen positiven Wert anzeigte. Bei zwei Männern konnten Kleinmengen von Marihuana und Kokain gefunden werden.

Der Alkoholtest bei einem 22-jährigen Neulenker zeigte einen leicht positiven Wert an. Bei ihm galt ein Wert von 0.0 mg/l.

Zwei Automobilisten werden ebenfalls bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht, da sie technische Änderungen vorgenommen hatten und ihre Ladung ungenügend gesichert hatten. Drei Autofahrer versuchten sich von der Kontrolle zu entziehen.

Sie konnten durch die bereit gestellten Sicherungspatrouillen angehalten werden.

Mehr zum Thema:

Marihuana Kokain