Martina Pavic und Kinga Gutkowska spielen bis 2023 beziehungsweise 2024 beim LC Brühl Handball.
Handball (Symbolbild)
Handball (Symbolbild) - sda - KEYSTONE/AP/HERIBERT PROEPPER

Die Kaderplanung für die kommende Saison schreitet beim LC Brühl Handball weiter gut voran. Mit Martina Pavic und Kinga Gutkowska bleiben den St. Gallerinnen zwei wichtige Legionärinnen erhalten. Kreisläuferin Pavic verlängerte ihren Vertrag bis 2023, Spielmacherin Gutkowska bleibt bis 2024 in der Olmastadt.

Martina Pavic wechselte 2019 vom LK Zug in die Ostschweiz und präsentierte sich vom ersten Tag an als Verstärkung. Ob ihrer routinierten und abgezockten Spielweise ist die Kroatin eine absolute Führungsspielerin im St. Galler SPL1-Team.

Seit dieser Saison führt sie die Mannschaft auch als Team-Captain auf das Feld. Auch neben der Spielfläche nimmt die erfahrenste Spielerin im Brühler Kader stets ihre Vorbildfunktion wahr und das gesamte Team profitiert von ihrer grossen Erfahrung.

Aufsteigende Entwicklung fortsetzen

Kinga Gutkowska kam auf die Saison 2020/21 von Gran Canaria zu den Brühlerinnen und zieht seitdem die Fäden im Angriffsspiel. Ihr Spielwitz, ihre Schnelligkeit sowie ihre vielseitigen Fähigkeiten im Eins gegen Eins und als Vorbereiterin kommen im zweiten Jahr in der Schweiz immer besser zur Geltung.

Diese aufsteigende Entwicklung wollen der Verein und die Spielerin auch in Zukunft gemeinsam fortsetzen.