Am Montag kollidierte eine alkoholisierte Lenkerin auf der A1 in St. Gallen SG mit Absperrbaken einer Baustelle. Niemand wurde dabei verletzt.
Kantonspolizei SG
Zwei Beamte der Kantonspolizei St. Gallen vor ihrem Einsatzwagen. (Symbolbild) - Keystone

Am Montag, um 13.05 Uhr, hat eine 51-jährige Frau in alkoholisiertem Zustand einen Selbstunfall auf der Autobahn A1 verursacht. Eine 51-jährige Frau fuhr mit ihrem Auto auf der Autobahn A1, von Winkeln herkommend Richtung Kreuzbleiche.

Im Baustellenbereich, kurz bevor sich die Fahrstreifen aufgrund der Baustelle trennen, prallte das Auto der Frau gegen drei Absperrbaken. Anlässlich der Unfallaufnahme fiel der Atemalkoholtest der Autofahrerin positiv aus.

Die Lenkerin musste ihren Führerausweis abgeben

Die Staatsanwaltschaft des Kantons St. Gallen ordnete eine Blut- und Urinprobe bei ihr an. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1'800 Franken. Der Führerausweis wurde der Frau abgenommen.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Autobahn Franken A1