Die Kantonspolizei Solothurn hat elf Autofahrer bei Strassenkontrollen angezeigt. Insgesamt wurden an vier Stellen 175 Fahrzeuge überprüft.
Olten SO
Ein Auto der Kantonspolizei Solothurn. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Kantonspolizei Solothurn hat am Freitagabend Strassenkontrollen durchgeführt.
  • Dabei wurde elf Autofahrer angezeigt.

Die Polizei hat bei Strassenkontrollen im Berner Oberaargau und im Kanton Solothurn am Freitagabend insgesamt elf Autofahrer angezeigt sowie neun Bussen ausgestellt. Zudem zogen die Beamten zwei Fahrzeuge wegen unerlaubten technischen Änderungen aus dem Verkehr. Insgesamt wurden an vier Stellen 175 Fahrzeuge überprüft.

Eine Person soll in angetrunkenem Zustand gefahren sein und wird deswegen angezeigt, wie die Kantonspolizei Bern am Samstag mitteilte. Eine weitere Person wird sich vor der Justiz verantworten müssen, weil sie unter Drogeneinfluss hinter dem Steuer sass.

Die neun Anzeigen betrafen laut Polizei mutmassliche Verstösse gegen das Strassenverkehrsgesetz. Darunter fielen etwa nicht vorschriftsgemässe und betriebssichere Fahrzeuge.

Die Kontrollen der Polizeien aus Bern und Solothurn fanden auf der Umfahrungsstrasse respektive der Zeughausstrasse in Wangen an der Aare und an der Bielstrasse in Oberbipp sowie zwei weiteren angrenzenden Gemeinden im Kanton Solothurn statt. Ziel war laut Polizei unter anderem die Bekämpfung von Einbruchdiebstählen und die Fahndung nach gesuchten Personen.

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Bern Drogen Aare