Der Natur- und Tierpark Goldau hat neu auch einen Bauernhof. Er hat am Dienstag den 10'000 Quadratmeter grossen Grosswijerhof eröffnet, auf dem Rinder, Esel, Ziegen, Schafe, Hühner und weitere Nutztiere leben, aber auch Störche, Kraniche, Frösche und Unken ihren Platz haben.
Störche Nest Jungstörche Blattgrün
Im Tierpark sind auch Störche zu bewundern. - Pixabay

Beim Bau des Modellbauernhofs habe das Tierwohl an erster Stelle gestanden, teilte der Natur- und Tierpark Goldau mit. Der Kontakt der Tierparkbesucher mit Tieren sei aber möglich. So könnten Zwergziegen besucht werden, Hühner seien auf Gehwegen anzutreffen.

Zugänglich ist auch der obere Stock des Hofgebäudes. Dort ist ein Schulzimmer eingerichtet, das von Schulen gemietet werden kann. Zudem ist eine Ausstellung geplant, die den Zusammenhang zwischen Konsum und Tierhaltung aufzeigt.

Der Bau des Grosswijerhofs kostete 4,6 Millionen Franken. Der Tierpark Goldau engagiert sich vor allem für die Erhaltung und Wiederansiedlung einheimischer Wildtierarten. Seit einigen Jahren hat er sich aber auch auf die Haltung alter Haustierrassen spezialisiert.

Mehr zum Thema:

Franken Natur Tierpark Goldau Goldau