Am kommenden Wochenende, den 25. und 26. September 2021 tritt das Erstligateam der VIPERS in Frauenfeld und zu Hause im Kollegi Schwyz die Doppelrunden an.
Das Erstligateam der VIPERS InnerSchwyz - VIPERS InnerSchwyz

Das Erstligateam der VIPERS konnte am Sonntagabend, 19. September 2021 in der Oberarther Allmig-Halle seinen Fehlstart (9:3-Niederlage) bei Pfannenstiel-Egg mit dem gelungenen Offensivwerk korrigieren und das neue «Bijou» in der InnerSchwyzer Hallenlandschaft mit einem gebührenden 9:3-Sieg einweihen. In der kommenden Doppelrunde – am Samstag, 25. September 2021 auswärts in Frauenfeld, am Sonntag, 26. September 2021 zu Hause im Kollegi Schwyz – wird sich zeigen, ob der Knopf tatsächlich gelöst ist.

Es stehen Doppelrunden für das Erstligateam VIPERS an

Die Red Lions Frauenfeld, die am Samstag auf die VIPERS warten werden, sind noch punktehungriger. Nachdem sie im Startspiel noch einen Zähler gewonnen haben, gingen sie im letzten Spiel bei den Gators aus dem Rheintal gleich mit 2:10 unter. Die VIPERS rechnen sich gute Chancen aus, die Thurgauer zu bodigen, um wertvolle Punkte und die nötigen Kräfte und eine gehörige Portion Motivation für das Sonntags-Heimspiel zu sammeln.

Nicht in der MZG Rothenthurm – wie ursprünglich geplant – werden die VIPERS die Glattal Falcons empfangen, sondern im Kollegi Schwyz. Die «Falken» sind mit zwei Niederlagen in die Meisterschaft gestartet. Im ersten Meisterschaftsspiel verloren die Glattaler 3:8 zuhause gegen Bassersdorf-Nürensdorf. Die zweite Runde ging auswärts 7:2 gegen den UHC Laupen verloren. Auch hier: Die InnerSchwyzer wollen dem zweiten Heimsieg dingfest machen.

Das «Highlight» der anstehenden Spiele ist der Cup gegen den UHC Thun

Mit einem Sieg und einer Niederlage aus zwei Spielen kann man sich noch gar nichts kaufen. Für die Mannen aus dem Talkessel steht ein wahres «Mammutprogramm» mit gleich drei Doppelrunden an. Das «Highlight» dieser Serie von Spielen ist der Cupknüller gegen den oberklassigen UHC Thun – zumal sehr gute Erinnerungen in den Köpfen der Spieler herumgeistern, wenn sie an die letzte grosse Cuppartie gegen einen oberklassigen Gegner zurückdenken.

Das Team setzt sich die maximale Punkteausbeute als Ziel

Mit sechs Spielen innerhalb von drei Wochenenden ist der Kräftehaushalt der Spieler gefragt, weshalb der Headcoach, Dat Nguyen, diszipliniertes Verhalten neben dem Feld und taktisch cleveres Agieren auf dem Feld von seiner Mannschaft verlangt.

Allerdings stehen mit den zwei obengenannten Spielen vom kommenden Wochenende zwei Gegner auf dem Programm, die aufgrund der bisherigen Resultate aus den ersten beiden Meisterschaftsrunden und den Direktbegegnungen aus den letzten Jahren geschlagen werden müssen. Nur so kann das Saisonziel – das souveräne Erreichen der Play-Offs – ins Visier genommen werden. Die maximale Punkteausbeute ist somit das gesetzte Ziel für den 25. und 26.September 2021.