Ein Pferd hat in Einsiedeln drei Personen überrannt und diese dabei verletzt. Es war aus einem Gehege des Klosters ausgebrochen und konnte später von einem Landwirt wieder eingefangen werden.
Hauspferd
Ein Pferd. (Symbolbild) - Keystone

Das Pferd brach gemäss einer Mitteilung der Kantonspolizei Schwyz am Mittwoch um 14.30 Uhr aus. Es überrannte und verletzte drei Personen. Eine 68-jährige Frau erlitt erhebliche Verletzungen, eine 38-jährige Frau und ein einjähriges Kind wurden leicht verletzt.

Ein Sprecher der Polizei erklärte auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA, dass das Pferd zu den Stallungen des Klosters gehöre. Die Mutter und das Kind hätten sich beim Gehege befunden, die ältere Frau rund 50 Meter davon entfernt in der Fluchtrichtung des Tieres. Sie seien zufällig dort gewesen und hätten mit dem Pferd nichts zu tun gehabt.

Das Pferd rannte bis nach Gross. Dort wurde es von einem Landwirt eingefangen. Das Tier sei wieder zum Kloster zurückgebracht worden, erklärte der Polizeisprecher.

Der Reitstall im Kloster Einsiedeln verfügt über eine jahrhundertealte Tradition. Er wird heute von einer GmbH geführt.

Mehr zum Thema:

Mutter Einsiedeln