Wie die Gemeinde Aesch ZH mitteilt, wurden zurzeit (Stand 30. Mai 2022) 18 Schutzsuchende aus der Ukraine aufgenommen.
Friedenstaube Ukraine.
Eine Taube fliegt vor der ukrainischen Flagge im Zeichen des Friedens. - Pixabay

Seit Beginn des Krieges in der Ukraine sind mehrere Millionen Menschen auf der Flucht. Die Geflüchteten kommen auch in die Schweiz und in den Kanton Zürich. Es sind bis anhin mehrere Tausend Ukrainer hier. In der Gemeinde Aesch wurde zurzeit 18 Personen Schutz angeboten.

Die Frauen, Männer und auch Minderjährigen sind in verschiedenen privaten Haushalten untergebracht. Alle haben den Status S, welcher im Bundesasylzentrum nach Registratur vergeben wird, und es geht allen den Umständen entsprechend gut. Die Gemeindeverwaltung legt die Betreuung in die Obhut der Firma ORS, welche eine international anerkannte Dienstleisterin für Flüchtlinge ist.

Als Kommune hat die Gemeinde auch die Auflage des Kantons, eine Quote zur Aufnahme zu erfüllen. Diese entspricht 0,9 Prozent der Einwohnerzahl. Bei Aesch ZH wohnen nebst den Ukrainern auch Afghanen, welche zu diesem Kontingent dazu gezählt werden. Die Gemeinde wünscht innig, dass der Krieg bald vorüber ist, denn es ist einfach nur furchtbar.

Mehr zum Thema:

Krieg