Wie die Gemeinde Geroldswil auf ihrer Website berichtet, hatte der Gemeinderat beschlossen, ein Litteringkonzept zu erarbeiten.
Ortsschild - Geroldswil
Ortsschild - Geroldswil - Nau.ch/MiriamDanielsson

Das erarbeitete Litteringkonzept enthält mehrere Massnahmen, Erfahrungen sowie weitere Vorgehensweisen. Ebenfalls wird definiert, wer die Massnahmen vollzieht. Die Umsetzung der Massnahmen aus dem Litteringkonzept wurden an die Steuerungsgruppe Littering delegiert. Die Steuerungsgruppe setzt sich wie folgt zusammen:

- Ressortvorstand Abfallwesen (Leitung)

- Abteilungsleitung Bau und Infrastruktur

- Sachbearbeitung Bau und Infrastruktur (Protokoll und Administration)

- Gemeindepolizei Geroldswil

- Bereichsleiter Betriebsunterhalt

- Beratend Drittorganisationen / Fachverständige

Die Steuerungsgruppe verfügt während zwei Jahren über eigene Kompetenzen und entscheidet über erforderliche Massnahmen. Es erfolgt ein jährlicher Bericht an den Gemeinderat. Das zentrale Element des Litteringkonzepts bildet die mobile Jugendarbeit "MOJUGA".

Jugendarbeit hilft mit

Mit ausgewiesenen Fachpersonen in der offenen Jugendarbeit kann das Vertrauen der Jugendlichen gewonnen werden. Dies geschieht in verschiedenen Situationen, an verschiedenen Orten, zu verschiedenen Situationen und Anlässen. Den Jugendlichen sollen hauptsächlich ihre Grenzen und die folgenden Konsequenzen aufgezeigt werden. Ziel ist es ebenfalls, die Sicherheit in Geroldswil zu erhöhen.

Die Massnahme «Mobile Jugendarbeit» wird demnächst durch den Gemeinderat behandelt und gegebenenfalls beschlossen. In einem ersten Schritt wird nun die Steuerungsgruppe aktiviert, so dass die erforderlichen Massnahmen besprochen und für das Budget 2022 aufgenommen werden können. Wir halten sie über die weiteren Schritte aus dem Litteringkonzept auf dem Laufenden.