Kurz nach Mitternacht, 5. Oktober, brach in einem Sarner Industriegebäude ein Feuer aus. Der Brand konnte durch die Feuerwehr unter Kontrolle gebracht werden.
Die Feuerwehr musste eingreifen (Symbolbild).
Die Feuerwehr musste eingreifen (Symbolbild). - Keystone

Am Dienstagmorgen, kurz nach Mitternacht, löste in Sarnen in einem Industriegebäude die Brandmeldeanlage im Untergeschoss aus. Die sofort aufgebotene Feuerwehr konnte in der Folge den Brand, welcher kurz vor Eintreffen der Feuerwehr durch eine Drittperson in einem Kellerraum festgestellt wurde, rasch unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen auf weitere Räumlichkeiten im Gebäude verhindern.

Es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für Personen. Es entstand ein erheblicher Sachschaden am Gebäude und der Einrichtung, Personen kamen glücklicherweise nicht zu schaden.

Die Brandursache ist noch Gegenstand weiterer Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Kantonspolizei Obwalden, wobei ein technischer Defekt nicht auszuschliessen ist. Im Einsatz standen die Feuerwehr Sarnen mit 50 Personen, der Rettungsdienst 144 und die Kantonspolizei Obwalden.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Feuerwehr Feuer