Schülerinnen und Schüler im Kanton Obwalden können ab Montag die Schutzmasken zu Hause lassen. Der Kanton hebt die Maskenpflicht in allen Schulen auf.
Maske Coronavirus OECD
Schüler tragen in der Schule Masken. (Symbolbild) - AFP/Archiv

Schülerinnen und Schüler im Kanton Obwalden können ab Montag die Schutzmasken zu Hause lassen. Der Kanton hebt die Maskenpflicht in allen Schulen auf. Weil sich die epidemiologische Lage entspanne und es wenige Coronafälle in den Schulen gebe, habe man sich zu diesem Normalisierungsschritt entschieden, teilte die Obwaldner Staatskanzlei am Donnerstag mit.

Die Lockerung, die das Bildungs- und Kulturdepartement in Absprache mit dem Gesundheitsamt verfügt, gilt auch für die Lehrpersonen in der Volksschule.

Nach dem jüngsten Entscheid des Bundesrats wird zudem die Maskenpflicht an den Gymnasien und der Berufsfachschule aufgehoben. Das freiwillige Tragen einer Schutzmaske sei Kindern, Jugendlichen und den Lehrpersonen erlaubt.

Ende Mai hatte die Maskenpflicht an Schulen im Obwaldner Kantonsrat für hitzige Diskussionen gesorgt. Eine dringliche Motion aus den Reihen der SVP forderte eine sofortige Aufhebung, die Regierung sah den Zeitpunkt damals noch nicht als gegeben, versprach aber die Aufhebung, sobald dies epidemiologisch vertretbar sei. Der Rat lehnte den Vorstoss ab.

Zuvor hatten Kantone wie Zug oder Schwyz auf der Sekundarstufe 1 aufgehoben. Allerdings war der Schritt dort gekoppelt mit systematischen Tests.

Mehr zum Thema:

Regierung SVP