Ein 13-jähriger Skifahrer stürzte am Donnerstagnachmittag in St. Stephan bei einer Abfahrt über den Pistenrand hinaus. Er verstarb an seinen Verletzungen.
Skigebiet
Ein Skifahrer benutzt einen Skilift. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Skifahrer (13) stürzte einen Hang hinunter und prallte dabei in eine Baumgruppe.
  • Er verstarb kurze Zeit später im Spital.

Tragischer Skiunfall in St. Stephan BE: Am gestrigen Donnerstagnachmittag ging bei der regionalen Einsatzzentrale der Kantonspolizei Bern die Meldung ein, dass ein Skifahrer schwer verunfallt sei.

Gemäss aktuellen Erkenntnissen war der Jugendliche zusammen mit weiteren Personen auf der Abfahrt vom Parwengesattel in Richtung Lengebrand unterwegs gewesen. Im Gebiet «Schwarzer Graben» geriet er aus noch zu klärenden Gründen über den Pistenrand hinaus, stürzte mehrere Meter einen Hang hinunter und prallte in der Folge in eine Baumgruppe.

Der Jugendliche wurde beim Unfall schwer verletzt. Trotz der umgehenden Rettungsmassnahmen vor Ort und anschliessendem Transport mit einem Helikopter der Rega ins Spital, erlag der Verunfallte wenig später seinen Verletzungen. Beim Verstorbenen handelt es sich um einen 13-jährigen Schweizer aus dem Kanton Bern, wie die Kapo Bern schreibt.

Die Kantonspolizei Bern hat unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Oberland Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang Zeugen. Personen, welche den Unfall beobachtet haben, allenfalls von der Sesselbahn Lengebrand - Parwengesattel aus, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Bern unter Tel. +41 33 227 61 11 zu melden.

Mehr zum Thema:

Abfahrt Helikopter Rega Kantonspolizei Bern