Riehen spendet 15'000 Franken an die Nothilfe für die Opfer des Erdbebens am 14. August 2021 in Haiti.
Gemeindehaus Riehen
Gemeindehaus Riehen - Keystone

Ein Erdbeben hat Haiti, das mitten im politischen Chaos steckt, erschüttert. Viele Menschen haben ihr Zuhause verloren, benötigen Lebensmittelhilfe, Unterkunft, sauberes Wasser und medizinische Hilfe.

Die Gemeinde Riehen unterstützt die Nothilfe des Schweizerischen Roten Kreuzes in Haiti mit einer Spende von 15'000 Franken.

Die Situation in Haiti

Ein Erdbeben der Stärke 7,2 hat Haiti am 14. August 2021 erschüttert. Es verursachte vor allem im Süden des Landes schwere Schäden und forderte Todesopfer: Die aktuelle Schätzung geht von über 1'400 Toten und 7'000 Verletzten aus, aber die Zahl der Opfer steigt Stunde um Stunde an.

Das Rote Kreuz leistet Hilfe

Die Situation ist schwierig und die prekäre Sicherheitslage im Land, verschlimmert durch die Ermordung des haitianischen Präsidenten am 7. Juli 2021, erschwert die Hilfe. Die Nothilfe der Rotkreuzbewegung sieht Folgendes vor:

Das Rote Kreuz leistet lebensrettende Erste Hilfe für 10'000 Menschen und verteilt Erste-Hilfe-Kits. Aufgrund der vielen Verletzten sind Gesundheitseinrichtungen überlastet.

25'000 Personen erhalten Blachen, Decken und Küchenutensilien, um sich ein vorübergehendes Dach über dem Kopf errichten zu können. 2000 Familien werden unterstützt, um ihre Häuser zu reparieren und erdbebengerecht wiederaufzubauen.

Lebensmittel für die Bevölkerung Haitis

10'000 Personen werden mit Lebensmitteln versorgt. Mehr als ein Drittel der Bevölkerung war schon vorher von Nahrungsmittelunsicherheit betroffen. Auch die Wiederherstellung zerstörter Lebensgrundlagen steht im Fokus.

Das Rote Kreuz unterstützt weiter den Zugang zu sauberem Wasser und sanitären Anlagen in den Notunterkünften sowie in Gesundheitseinrichtungen.

Die Gemeinde Riehen unterstützt die Nothilfe des Schweizerischen Roten Kreuzes in Haiti mit einer Spende von 15'000 Franken.

Mehr zum Thema:

Lebensmittel Franken Wasser Erdbeben