In den beiden Basel gilt derzeit Waldbrandgefahrstufe 3, was einen vorsichtigen und zurückhaltenden Umgang mit Feuer im und am Wald erfordert.
Opfikon
Ein Feuerwehrauto im Einsatz. Hochhausbrand in Opfikon. (Symbolbild) - zVg

In den beiden Basel gilt derzeit Waldbrandgefahrstufe 3. Dies erfordert einen vorsichtigen und zurückhaltenden Umgang mit Feuer im und am Wald.

Folgende Verhaltensempfehlungen sind zu beachten: Werfen Sie keine Zigaretten, andere Raucherwaren oder Streichhölzer weg.

Entfachen Sie Feuer nur an den offiziellen, fest eingerichteten Feuerstellen – oder verzichten Sie ganz aufs Feuer vor allem wenn es windet. Verzichten Sie im Wald und an Waldrändern auf die Nutzung von mitgenommenen Grills und improvisierten Feuerstellen (Wurzelbrände unter der Oberfläche).

Entfernen Sie allfälliges, brennbares Material in unmittelbarer Umgebung zur offiziellen Feuerstelle (Totholz, Laub, dürres Gras). Überwachen Sie die Feuerstelle und die angrenzende Umgebung dauernd;

Löschen Sie vor dem Verlassen der Feuerstelle das Feuer und die Glut vollständig.

Aufgrund der anhaltenden Hitze und Trockenheit wird die Situation laufend beobachtet. Ob 1.-August-Feuerwerke gezündet werden dürfen, ist derzeit noch nicht entschieden.

Mehr zum Thema:

Feuer