Am Dienstag, 11. Januar, kurz nach 07.05 Uhr, hat die Kantonale Notrufzentrale St.Gallen die Meldung von einer Rauchentwicklung an der Bahnhofstrasse erhalten.
Brand
Es entstand Sachschaden in zurzeit unbekannter Höhe. - Kantonspolizei St. Gallen

Am Dienstag, 11. Januar, kurz nach 07.05 Uhr, hat die Kantonale Notrufzentrale St.Gallen die Meldung von einer Rauchentwicklung an der Bahnhofstrasse erhalten.

Die ausgerückten Rettungskräfte stellten eine starke Rauchentwicklung fest und begannen umgehend mit der Evakuierung aller Bewohnenden aus der betroffenen Liegenschaft. Der Brand des Kellerabteils konnte unter Kontrolle gebracht werden.

Die Bahnhofstrasse musste für die Dauer der Löscharbeiten mehrere Stunden gesperrt werden. Die Brandursache ist zurzeit unklar und wird durch Spezialisten des Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St. Gallen untersucht.

Im Einsatz standen nebst mehreren Patrouillen der Kantonspolizei St. Gallen mit Brandermittler/-innen auch 26 Angehörige der örtlichen Feuerwehr sowie der Rettungsdienst. Es ist derzeit noch unklar, inwieweit die betroffenen Wohnungen infolge des entstandenen Rauchschadens bewohnbar bleiben.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr