Die Jugendarbeit Eschenbach hat den Lockdown genutzt, um mit Maske, Pinsel und Hammer das Jugendbüro zu verschönern.
Jugendliche Eschenbach
Eschenbach: Hier halten sich die Jugendlichen der Gemeinde auf. - zVg

Getreu dem Motto: «Neues Jahr, neues Team - neuer Anstrich, neues Glück» öffnete die Jugendarbeit Eschenbach ihre Türen in neuem Glanz.

Das Bedürfnis nach einer Umgestaltung des Jugendbüros an der Dorfstrasse war bei den Jugendlichen gross. «Als wir nachfragten, wer Zeit und Lust hätte, beim Projekt mitzuwirken, klingelte das Handy Sturm. Schnell hatten wir eine motivierte Gruppe zusammen, die voller Tatendrang und Kreativität in den Startlöchern sass», so das Team der Jugendarbeit Eschenbach.

Einschränkungen überwinden

Unter Einhaltung der Schutzmassnahmen des BAG mussten wir zuerst abklären, wie wir das Projekt trotz der geltenden Vorschriften und geschlossenen Geschäfte umsetzen können.

Jugendbüro Eschenbach
Jugendbüro Eschenbach - zVg

Dabei hat sich gezeigt, dass sich die Jugendlichen gut mit den Massnahmen arrangieren und für jede Hürde schnell eine Lösung zur Hand haben. So erstellten sie einen konkreten Fahrplan, setzten sich die Maske auf und nahmen die Neugestaltung Schritt für Schritt in Angriff.

Ausräumen, Kopf einschalten, Abmessen, Vermessen, Kopf ausschalten, Herumalbern, da ein Snapchat Foto, dort ein Insta Post, Abdecken, Anstreichen - alles verlief reibungslos.

Die Tücken des Onlinehandels

Dass die Anschaffung der neuen Möbel die grösste Hürde darstellen wird, hätte wohl kaum jemand vorhersehen können. Kaum war eine Onlinebestellung im Warenkorb, war die andere Hälfte bereits wieder weg oder nur vereinzelt lieferbar. Komplikation um Komplikation....

So verflogen einige Nerven, doch die Motivation blieb und siegte. So nahmen wir auch dieses Hindernis und erfreuen uns nun an dem neuen Mobiliar. Obwohl ein Teil der Möbel leider immer noch nicht eingetroffen ist, erstrahlt das Jugendbüro in neuen Farben und Glanz. Alles nimmt ein gutes Ende für den, der warten kann.

Grosse Freude über das Resultat

Nun durften wir die Türen des neu gestalteten Jugendbüros öffnen. Die Jugendlichen waren begeistert, machten grosse Augen und waren sehr dank- bar über den «Tapetenwechsel». Das Fazit der Jugendlichen ist eindeutig: «Mega schön. Dä neu Gamerruum mit dä LED isch eifach as Highlight!»

Auf diesem Weg danken die Jugendlichen und das Team der Jugendarbeit allen, die dazu beigetragen haben, dass das Jugendbüro im neuen «Kleid» glänzen darf.

Mehr zum Thema:

Snapchat Mobiliar