Die Gemeinde Schmerikon teilt mit, eine Sanierung der Kantonsstrasse unter gleichzeitiger Verschiebung nach Süden vorzunehmen.
Bauhelm
Mehrere farbige Bauhelme hängen an einer Ziegelwand. - Pixabay

Im Zusammenhang mit dem Projekt für das Dorfzentrum sieht das Tiefbauamt des Kantons St. Gallen eine Sanierung der Kantonsstrasse unter gleichzeitiger Verschiebung nach Süden vor, so die Gemeinde Schmerikon.

Das kommunale Projekt sowie das Kantonsstrassenprojekt sind eng miteinander verzahnt und aufeinander abgestimmt. Sie können nicht unabhängig voneinander in der vorliegenden Form realisiert werden. Über den Baukredit des Dorfzentrums stimmt die Bürgerschaft von Schmerikon am 26. September 2021 ab.

Das Kantonsstrassenprojekt wird mit CHF 2'535'000 veranschlagt. Unter Berücksichtigung der Ohnehinkosten, der Sonderkosten und des gesetzlich zu tragenden Anteils resultiert eine Kostenbeteiligung seitens der politischen Gemeinde Schmerikon von CHF 742'000. Der Gemeinderat hat am 5. Mai 2020 dem Kantonsstrassenprojekt zugestimmt. Der Beschluss und somit der Gemeindeanteil unterstehen dem fakultativen Referendum (siehe nachfolgend Gegenstand).

Sämtliche Projektgrundlagen sind aufgeschaltet unter www.mitwirkung-schmerikon.ch. Das Dossier des Kantonsstrassenprojektes liegt bei der Gemeindekanzlei öffentlich auf.

Mehr zum Thema:

Schmerikon