Der neue «Erlenpark» soll zu einem wichtigen Quartierzentrum mit Charme werden.
Rapperswil-Jona
Das Jona Center in Rapperswil-Jona. - Google Maps

Im Herbst 2018 hat die Bevölkerung der Stadt Rapperswil-Jona dem Projekt «Jona Center» zugestimmt. Dieses Projekt wurde in enger Zusammenarbeit mit den kantonalen Fachstellen und der Stadt entwickelt.

Entsprechend überraschend kam darum für die Grundeigentümerschaft der Entscheid der Rechtsabteilung des Baudepartements des Kanton St. Gallen, die Rekurse einzelner Einsprecher gutzuheissen.

Die Grundeigentümerschaft hat dagegen beim Verwaltungsgericht des Kantons St. Gallen rekurriert. Der Entscheid ist hängig.

Mit dem Ziel die festgefahrene Situation zu entflechten, hat die Grundeigentümerschaft nun mit einer Machbarkeitsstudie eine Alternative zu einer Bebauung mit

Spezialregelungen via Sondernutzungs- bzw. Gestaltungsplan geprüft. Diese sieht eine Lösung vor, welche auf der heutigen Zonierung und dem rechtsgültigen Baureglement der Stadt Rapperswil-Jona basiert. Sie hält den notwendigen Grundstückanteil zur Realisierung der zwingend erforderlichen Verkehrslösung im Bereich des Knoten Feldlistrasse/St. Gallerstrasse frei.

Die neu geplanten Nutzungen mit Schwergewicht Wohnen werden zudem gegenüber dem Bestand keinen relevanten Mehrverkehr generieren. Gegenüber dem Kanton und der Stadt hat die Eigentümerschaft signalisiert, damit eine rasche und gute Verkehrslösung für den «Knoten Feldlistrasse» zu unterstützten.

Mit der neuen Namensgebung verabschiedet sich die Grundeigentümerschaft vom bisherigen Grossprojekt «Jona-Center». Der neue «Erlenpark» soll zu einem wichtigen Quartierzentrum mit Charme werden.

Neben den Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Einkauf sowie Dienstleistungsangeboten entstehen ca. 170 attraktive Wohnungen.

Der neue und konstruktive Ansatz bietet eine einmalige Chance, den wichtigen Standort am Stadteingang von Rapperswil-Jona aufzuwerten und dem Quartier mit dem «Erlenpark» ein prägendes Bild zu geben.

Mit dem Rückzug des Rekurses beim Verwaltungsgericht macht die Grundeigentümerschaft zudem den Weg frei, die festgefahrene Situation zu deblockieren und einer städtebaulichen Weiterentwicklung im östlichen Stadtgebiet von Rapperswil-Jona den Weg zu ebnen.

Mehr zum Thema:

Herbst