Wie die Gemeinde Winznau mitteilt, bittet der Gemeinderat die Einwohner, alle Fahrzeuge rechtzeitig von Strassen und öffentlichen Plätzen zu entfernen.
Winter (Symbolbild)
Winter (Symbolbild) - Keystone

Der Winterdienst der Gemeinde Winznau bezweckt, die öffentlichen Verkehrswege nach Möglichkeit auch in den Wintermonaten begeh- und befahrbar machen zu können. Die Gemeinde setzt alles daran, einen guten Service zu bieten.

Dennoch muss während dieser Zeit mit Einschränkungen gerechnet werden. Ein angepasstes Verhalten der Verkehrsteilnehmer und die nötige Rücksichtnahme sollten es aber ermöglichen, an den wenigen «weissen» und «glatten» Tagen die Verkehrswege unfallfrei benützen zu können.

Die Wegmeistergruppe hat verschiedentlich Mühe, die Schneeräumungsarbeiten ungehindert ausführen zu können, weil Strassen und öffentliche Plätze oftmals von Autos besetzt sind. Sie bittet, den Bestimmungen der Strassenverkehrsgesetzgebung nachzuleben und alle Fahrzeuge rechtzeitig von solchen Standorten zu entfernen.

Nicht überall gleichzeitig

Bürger ersparen sich und der Gemeinde damit zusätzlichen Aufwand und entgehen erst noch einer ärgerlichen Busse. Auch nicht zurückgeschnittene Bepflanzungen längs Strassen und Trottoirs behindern oft die Arbeit der Räumungsequipen. Es wird gebeten, rechtzeitig dafür zu sorgen, dass diese Tätigkeit vor Wintereinbruch abgeschlossen ist.

Die Gemeinde hat Verständnis, dass die Ansprüche und Wünsche an den Winterdienst unterschiedlich sind: Kinder möchten endlich Schlitteln, Fussgänger wünschen sich, einkaufen oder spazieren zu gehen, ohne gleich auszugleiten und Berufstätige möchten rechtzeitig an ihrem Arbeitsplatz ankommen.

Nicht immer wird es gelingen, allen Ansprüchen gerecht zu werden. Die Gemeinde versichert, dass das eingesetzte Personal motiviert ist, seine Aufgaben nach bestem Wissen und Können auszuführen. Die Einsatzkräfte können nicht überall gleichzeitig sein.

Mehr zum Thema:

Winznau