Wie der Verein Pfader Neuhausen berichtet, verliert die erste Mannschaft der Herren knapp gegen die SG Fides/Otmar Sankt Gallen mit 27:29.
Handball Symbolbild
Ein Handball liegt auf dem Hallenboden. (Symbolbild) - Pixabay
Ad

Pfader Neuhausen kann weiterhin nicht in Bestbesetzung antreten.

Im Spiel vom Samstag gegen den Tabellennachbarn aus Sankt Gallen stand dem Coach Rares Jurca kein Linkshänder zur Verfügung.

Also musste im Angriffsspiel mit einigen Spielern auf ungewohnten Positionen improvisiert werden. Der Start in die Partie gelang der jungen Mannschaft aber ansprechend.

Der Spielbeginn blieb torarm

Vor allem in der Verteidigung agierten die Neuhauser erfolgreich.

Sie liessen den beweglichen Sankt Galler Rückraumspieler wenig Platz und diese sahen die meisten ihrer Versuche vom bestens aufgelegten Torhüter Robin Jerger abgewehrt.

Das Spiel blieb aber zu Beginn sehr arm an Toren, da auch den Neuhausern einige technische Fehler unterliefen.

Die SG Fides/Otmar Sankt Gallen ging in die Führung

Der Spielstand von 7:7 nach 20 Minuten zeigte die Schwäche beider Mannschaften im Angriff deutlich. Die nächsten Versuche der Pfader waren besser.

Captain Ante Mustapic am Kreis verwertete seine Chancen routiniert und erzielte bis zur Pause vier Treffer.

Aber auch die Sankt Galler Gäste trafen nun besser und erzielten mit dem Pausenpfiff die knappe Führung zum 12:13.

Schwächephase nach der Pause

Gleich vier Bälle sahen sie in den Anfangsminuten vom neu eingewechselten Torhüter Jochum gehalten und nach sechs Minuten lagen sie mit vier Toren zurück.

Diesem Rückstand liefen die Pfader die gesamte zweite Halbzeit hinterher.

Zwar erzielten sie erfreulicherweise im Angriff wesentlich mehr Tore, aber die Abwehr stand nicht mehr so kompakt wie zu Spielbeginn.

Die Mittelverteidiger hatten zu wenig Unterstützung und der schnelle Mittelmann der Gäste erzielte mit seinen Durchbrüchen Tor um Tor. Die Pfader gaben nicht auf.

Junges Schiedsrichterpaar aus Schaffhausen

Nach dem Time-out durch Rares Jurca, der seiner Mannschaft die taktischen Anweisungen für die letzten Minuten mitgab, erzielten sie durch den wie immer kämpferischen Jan Leu drei Minuten vor Schluss den Anschlusstreffer zum 26:27.

Noch lag alles drin, doch es sollte an diesem Abend nicht sein. Fides/Otmar Sankt Gallen gewann das Spiel etwas glücklich und überholte damit die Pfader in der Tabelle.

Geleitet wurde dieses Erste-Liga-Spiel von den beiden jungen Schiedsrichtern Finn Woschitz und Felix Spengler aus Schaffhausen.

Sie hatten die Partie jederzeit im Griff und empfehlen sich mit dieser überzeugenden Leistung für weiter Aufgaben auf dieser Stufe.

Mehr zum Thema:

Liga