Die Sommerferien in Reinach boten dieses Jahr eine vielseitige Ferienbetreuung. Es standen viele Abenteuer auf dem Programm und die Kinder waren begeistert.
Kinder spielen in den Ferien.
Kinder spielen in den Ferien. - Foto: VFK

Die Gemeinde Reinach hat in den Sommerferien wiederum eine vielseitige Ferienbetreuung angeboten. Auch in diesem Jahr standen viele Abenteuer auf dem Programm. Die Kinder machten mit Begeisterung mit.

Die 1. Sommerferien-Woche begann mit einem Besuch im Basler Zolli. Der Rundgang startete im Vivarium und endete bei den Brillenpinguinen; beim Affenspielplatz gegenüber den Gorillas konnten die Kinder picknicken. Tags darauf durften die Kinder in Gruppen im Waldstück um den Ponyhof reiten. Und zuletzt vergnügten sie sich bei wunderschönem Wetter in der Grün 80 im Kindertheater «Alice im Wunderland».

Reiten und Mitbestimmen dürfen bei der Programmplanung

Die 2. Woche startete mit einem Besuch bei der Feuerwehr Reinach. Feuerwehr-Mann Brändle steckte die Betreuerin in Feuerwehr-Kleidung, was die Kinder ganz lustig fanden und viele Fragen stellten. Auch das Blaulicht und die Testsirenen beeindruckten die Kinder. Auf dem Predigerhof konnten die Kinder am Freitag die Tiere füttern und bei der Pflege von Schweinen, Eseln und Hühnern mithelfen.

Die mittleren beiden Ferienwochen standen ganz unter dem Motto «Mitbestimmen». Dabei wurden die Kinder ganz gezielt in die Gestaltung der Programmplanung mit einbezogen und hatten so die Möglichkeit aus verschiedenen Vorschlägen auszuwählen, was sie am liebsten machen möchten.

Entdeckungsreisen und Wasserolympiade

Selbstverständlich standen somit viele spielerische Aktivitäten auf der Tagesordnung. Diese reichten von Entdeckungsreisen zur Burgruine, über Versteckspielen im Wald, Tierpark- und Zoobesuch, Spielhalle Dreirosen, Toben auf dem Spielplatz, bis hin zu Wasserolympiade, Bumerang werfen und Lego spielen.

In der 5. Woche spielte das Wetter der Gruppe zwischendurch einen Streich und schickte immer wieder eine Regenwolke, sodass das Programm manchmal kurzfristig angepasst werden musste.

Kulinarischer Schmaus und Parcours

Beispielsweise regnete es am Donnerstag so viel, dass die Gruppe im Reinacherhof blieb, Hot Dogs zum Mittagessen machte und Glacés zum Dessert bekam und die grosse Turnhalle der ISB für einen Parcours nutzen durfte.

Natürlich freuten sich die Kinder auch über diese Schlechtwettervariante. In der Dreirosenhalle konnten die Kinder an einem andern Tag herumtollen und anschliessend auf der Fähre dem Fährimaa Löcher in den Bauch fragen.

So sind die Sommerferien für die betreuten Kinder wieder einmal viel zu schnell vorbei gewesen. Betreuer und Kinder haben in diesen Ferientagen wiederum viel Spannendes erlebt. Die Kinder dankten es mit Begeisterung.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Wetter LEGO