Zum Schutz von Schülern und Lehrpersonen vor Corona werden spezielle CO2-Messgeräte in den Primarschulen eingesetzt.
Schüler
Schüler sitzen im Klassenzimmer einer Schule (Symbolbild). - Keystone

Der Gemeinderat folgt dem Antrag des Schulrats, zum Schutz von Schülern und Lehrpersonen vor Corona spezielle CO2-Messgeräte anzuschaffen. 110 Stück sollen in den Klassenzimmern der Primarstufe und deren fünf in den Räumen der Musikschule eingesetzt werden.

Die Geräte zeigen an und alarmieren, wenn die Luftqualität infolge erhöhter CO2-Belastung nicht mehr genügend ist und das Ansteckungsrisiko deshalb erhöht ist. Die bewilligten Gesamtkosten belaufen sich auf rund 10'200 Franken.

Der Gemeinderat sowie der Schulrat fördern mit diesem Schritt die Sicherheit der Kinder, welche durch die Impfmöglichkeit erst ab 12 Jahren die am wenigsten geschützten Personen sind.

Mehr zum Thema:

Franken Coronavirus