Eine Fiat-Lenkerin prallte in der Nacht auf Freitag, 22. Mai, gegen einen Zaun. Sie blieb unverletzt.
Kantonspolizei Aargau
Das Zeichen der Kantonspolizei Aargau (Symbolbild). - Keystone

Eine 27-jährige Schweizerin fuhr in der Nacht auf Freitag, 22. Mai, circa 01.15 Uhr von Seengen herkommend auf der Hauptstrasse in Meisterschwanden. Dabei verlor sie die Herrschaft über ihren Fiat und kam von der Fahrbahn ab.

Mit ihrem Auto prallte sie in der Folge gegen einen Pferdeweidezaun. Die Lenkerin blieb beim Selbstunfall unverletzt. Gemäss ersten Erkenntnissen dürfte sie am Steuer kurz eingenickt sein.

Die Kantonspolizei nahm der Unfallfahrerin aus der Region den Führerausweis vorläufig zuhanden des Strassenverkehrsamtes ab. Zudem wird sie entsprechend an die Staatsanwaltschaft verzeigt.

Mehr zum Thema:

Fiat