Wie die Gemeinde Boswil mitteilt, wird das Fallholz im «Wissenbacher Tobel» ab Mitte Oktober 2021 aufgearbeitet und, wo machbar, entfernt.
Boswil
Bild: Gemeinde Boswil - Community

Das Fallholz im „Wissenbacher Tobel“ wird ab Mitte Oktober 2021 durch den Forstbetrieb Muri und einem Forstunternehmer aufgearbeitet und, wo machbar, aus dem Tobel entfernt. Im Bereich der vertraglich vereinbarten Altholzinsel wird das geschnittene Holz seitlich gelagert und dem Zerfall in freier Natur überlassen.

Oberhalb des Hangrutsches, entlang des gefährdeten Waldweges, wird ein Schutzgeländer aus Holz erstellt. Aufgrund der überaus starken Niederschläge im August 2021 ist der Waldweg im Wissenbacher Tobel am Fuss des Hangrutsches, welcher im Frühjahr den Wissenbach zuschüttete und rückstaute, auf einer Länge von circa 200 Meter komplett weggespült.

Gemeinderat überlässt den Teil der Natur

In diesem Abschnitt existiert nur noch das wilde Bachbett des Wissenbaches. Der Gemeinderat Boswil hat aus Umweltschutzgründen entschieden, dieses Teilstück der Natur zu überlassen und auf ein Ausbaggern des Wissenbaches mit anschliessender Bachverbauungen und massiven Hangsicherungsmassnahmen sowie der Wiederherstellung des Waldweges, zu verzichten.

Um die Schadstelle zu umgehen, wird ein Trampel Weg erstellt, der zwei bestehende, parallel führende Waldwege miteinander verbindet. Wanderungen im Wissenbachertobel werden in absehbarer Zeit wieder möglich sein. Präventiv werden Eingriffe im Bereich der gefährdeten Hanglagen entlang des Wissenbacher Tobel vorbereitet und in Absprache mit der Abteilung Wald und Wasserbau in den kommenden Jahren ausgeführt.

Mehr zum Thema:

Natur