Wie der STV Oberentfelden mitteilt, gewann der TV Brettorf am 9. August 2022 bei der Austragung des Weltklasse Abendturniers in Oberentfelden den Titel.
TV Brettorf
Die Sieger aus Brettorf in Aktion. - Fabio Baranzini
Ad

Es war perfektes Faustballwetter am 9. August 2022 in Oberentfelden. Und die vier Teams, die bei der zweiten Ausgabe des Abendturniers anwesend waren, boten den zahlreichen Zuschauern spektakulären Faustballsport.

Im ersten Halbfinalspiel zeigten die amtierenden und ehemaligen Nationalspieler der «Swiss Selection», dass sie auch im fortgeschrittenen Sportleralter noch über sehr viel Qualität in den Handgelenken verfügen und das Spiel hervorragend lesen können.

«Swiss Selection» vergibt drei Matchbälle

Gegen den TSV Hagen 1860, der zu den absoluten Spitzenteams in der Deutschen Bundesliga gehört, gewannen sie den ersten Satz und erspielten sich in Durchgang zwei gleich drei Matchbälle.

Doch just in dem Moment schlichen sich ein paar einfache Fehler ins Spiel der «Swiss Selection» ein, sodass Hagen ins Spiel zurückkehrte und die Partie letztlich noch drehte. Im zweiten Halbfinalspiel liefen dann die Gastgeber aus Oberentfelden in der Faustballarena am Erlenweg auf.

Sie duellierten sich mit dem zweiten Bundesligavertreter aus Brettorf. Die beiden Teams lieferten sich einen Schlagabtausch auf hohem Niveau und sorgten mit spektakulären Abwehraktionen immer wieder für staunende Gesichter auf der Tribüne. Letztlich setzten sich die Favoriten aus Brettorf in drei Sätzen durch.

Vorbereitung auf den Champions Cup

Für die Gastgeber gab's ein versöhnliches Ende ihres Abendturniers. Nur wenige Minuten nach der knappen Halbfinalniederlage gegen Brettorf standen die Oberentfelder wieder im Einsatz und feierten einen 3:2-Sieg gegen die «Swiss Selection». Damit sichern sich die Hausherren den dritten Platz.

«Das Abendturnier war für uns eine super Gelegenheit, um noch einmal Matchpraxis auf hohem Niveau zu sammeln im Hinblick auf den Champions Cup vom nächsten Wochenende», sagt Oberentfeldens Trainer Koni Keller.

Beim Champions Cup, wo die Oberentfelder dank des Gewinns des Schweizer Meistertitels im letzten Jahr zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte auflaufen dürfen, sind die Jungs von Koni Keller die klaren Aussenseiter.

Brettorf gewinnt mit 3:1

Im grossen Final des Abendturniers in Oberentfelden kam es bei einbrechender Dämmerung zum Kräftemessen der beiden Bundesligisten. Im letzten Direktduell hatte Hagen in einem zweieinhalbstündigen Marathonspiel mit 5:4 gewonnen.

Und auch in Oberentfelden schenkten sich die beiden Teams gar nichts. In der Anfangsphase war es erneut das Team aus Hagen um Deutschlands Nationalangreifer Philip Hofmann, das vorlegen konnte. Doch je länger die Partie dauerte, desto besser kam Brettorf in Fahrt. Als sie den zweiten Satz mit 15:14 gewinnen konnten, war der Knoten definitiv geplatzt.

Es folgten zwei Sätze Einbahn-Faustball auf höchstem Niveau des TV Brettorf, der sich letztlich verdient mit 3:1 durchsetzen konnte und damit nach dem TSV Pfungstadt vor sechs Jahren der zweite Sieger des Oberentfelder Abendturniers ist.

«Es war für uns ein super Abendturnier. Wir sind zufrieden mit der Anzahl Zuschauer, die den Weg zu uns gefunden hat, der Sponsorenapéro war super und der gezeigte Faustballsport sowieso. Wir werden das Turnier hoffentlich bereits nächstes Jahr wieder durchführen können», bilanzierte OK-Präsident Ueli Bodenmann.

Mehr zum Thema:

Bundesliga Trainer Oberentfelden