Am Freitagabend, 26. November, hat sich auf der Autobahn A3 eine Auffahrkollision ereignet. Zwei Personen wurden leicht verletzt.
Unfall
Der entstandene Sachschaden wird auf rund 27'000 Franken geschätzt. - Kantonspolizei St. Gallen

Eine 50-jährige Frau war mit ihrem Auto in Richtung Zürich auf dem Normalstreifen unterwegs. Aufgrund von Staubildung musste sie ihr Auto bis zum Stillstand abbremsen.

Ein nachfolgender 29-jähriger Mann konnte mit seinem Auto mutmasslich auf den Pannenstreifen ausweichen und sein Auto anhalten. Ein nachfahrender 51-jähriger Autofahrer bemerkte das stehende Auto der 50-Jährigen zu spät.

Trotz eingeleiteter Vollbremsung kam es zur Kollision der beiden Autos. Durch den Aufprall wurde sein Auto abgewiesen und prallte in das Auto des 29-Jährigen.

Durch die Kollision wurden die 50-jährige Autofahrerin sowie eine 14-jährige Mitfahrerin des 51-jährigen leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte beide ins Spital. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 27'000 Franken geschätzt.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Franken A3 Autobahn